“Computerclub”-Moderator Wolfgang Back ist gestorben

Wolfgang Back ist tot. Wie der WDR gegenüber heise online bestätigte, ist der langjährige Moderator des “Computerclub” bereits Anfang Dezember im Alter von 76 Jahren verstorben. Back galt als Mitbegründer des deutschen Computer-Journalismus und moderierte von 1983 bis 2003 zusammen mit Wolfgang Rudolph die WDR-Produktion “Computerclub”, die in den dritten Programmen der ARD ausgestrahlt wurde.

Wolfgang Eckhardt Back wurde am 9. April 1943 in Nastätten im Taunus geboren. Er besuchte das Wilhelm-Hofmann-Gymnasium in Sankt Goarshausen und arbeitete bis zu seinem Abitur im Jahr 1963 parallel bereits als Lokalreporter für die Rhein-Zeitung. Nach dem Gymnasium studierte er Elektrotechnik an der RWTH Aachen.

Ab 1970 begann er, Artikel der damals neu erschienenen niederländischen Fachzeitschrift elektor ins Deutsche zu übersetzen. Im gleichen Jahr fing er an, für den WDR zu arbeiten. Zunächst drehte er Beiträge über “kuriose technische Erfindungen” für die TV-Sendung “Wissenschaft heute”. 1972 und 1973 arbeitete er mit Jean Pütz an dem Format “Einführung in die Digitaltechnik”, bevor er mit Pütz von 1974 bis 1981 die legendäre “Hobbythek” moderierte.

Ab 1981 war Wolfgang Back für das Freizeitmagazin

“eff-eff” tätig, aus dem 1983 der “Computerclub” entstand. Diesen moderierte Back zusammen mit Wolfgang Rudolph. Da es sich um eine der ersten TV-Sendungen überhaupt handelte, die sich regelmäßig mit Computern und Technik befassten, wurde sie unter Nerds bald Kult. Livesendungen von der CeBIT und die langen Computernächte sind unter Fans legendär. Darüber hinaus stand Back für diverse Wissenschaftsformate wie “Erfinderbörse”,

“Know How – Gewusst wie”, “Warum? Darum!” oder “Kaleidoskop” vor der Kamera. Im Jahr 2003 wurde der “Computerclub” nach 400 Sendungen eingestellt. Daraufhin übernahm Back die Redaktion der WDR-“ServiceZeit Technik”, bevor diese Ende 2005 ebenfalls eingestellt wurde.

2006 ließen Back und Rudolph den “Computerclub” wieder auferstehen, und zwar in Form eines 30-minütigen Podcasts unter dem Titel “Computer:Club2”, kurz CC2. Seit Mitte 2007 ist der “Computer:Club2” wieder auf Sendung, zunächst lief er auf dem Lokalsender NRW.TV, inzwischen ist er bei YouTube beheimatet. 2016 gingen Wolfgang Back und Wolfgang Rudolph getrennte Wege. Seitdem betreut Rudolph den YouTube-Kanal im Alleingang.

“Wolfgang Back erkannte, dass der PC die Welt sehr schnell verändern würde und wollte das Thema nicht den Experten und den Unternehmen überlassen”, erinnert sich Weggefährte Thomas Hallet an Wolfgang Back. “Er wollte mitreden und möglichst viele davon überzeugen, mitzumachen und den Fortschritt, den der Computer bringen würde, für sich zu nutzen.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.